Bitte vereinbaren Sie einen Termin, bevor Sie zu uns kommen. Auch in Notfällen bitten wir um eine kurze Benachrichtigung.
Montag:
8.00 - 12.00 u. 15.00 - 18.00 Uhr
Dienstag:
8.00 - 14.00 Uhr
Mittwoch:
vormittags Operationen und 15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag:
8.00 - 12.00 u. 15.00 - 18.00 Uhr
Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Provianthaus-1
Provianthaus-3
Schlafmedizin

Schlafmedizin

Schnarchscreening

Schnarchen kann Ausdruck einer ernsthaften Erkrankung sein, oder aber zumindest die Partnerschaft immer mehr auf eine harte Probe stellen. Das Tragen eines Screening-Gerätes über eine Nacht kann helfen, diese beiden Fälle zu unterscheiden.

Behandlungskonzept bei harmlosem Schnarchen

Wenn es sich, wie in den meisten Fällen, um ein harmloses Schnarchen handelt, werden wir nach eingehender HNO-ärztlicher Untersuchung ein Therapiekonzept besprechen. Je nach individuellen Gegebenheiten bedeutet dies eine Behandlung der Nase (Nasenscheidewandoperation oder Radio-frequenzbehandlung der unteren Nasenmuscheln), eine Operation des Gaumensegels (z.B. mit Radiofrequenz), das Tragen einer Unterkiefervorverlagerungsschiene, Maßnahmen zur Gewichts-reduktion oder andere Verfahren. in einigen Fällen werden die Kosten von den Krankenkassen nicht übernommen. Welche Methode Erfolg versprechend ist und ob eine wirksame Behandlung möglich ist, hängt vom Einzelfall ab. Schnarchen ist ein komplexes Phänomen mit unterschiedlich möglichen Ursachen.

Schlafapnoe

In einigen Fällen mit häufigen Atemaussetzern (Schlafapnoe) ist nach weiterer Abklärung im Schlaflabor entweder die Anpassung eines Beatmungsgerätes für die Nacht oder eines der oben genannten Therapieverfahren zu besprechen.

Ausführliche Informationen über die Schlafmedizin finden Sie hier.
Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) www.dgsm.de